strukturierte Qualitätsberichte

Relevante Qualitätsinformationen (strukturierte Qualitätsberichte)
Die Erstellung eines strukturierten Qualitätsberichts ist nach § 137 Abs 3 Satz 1 Nr. 4 Sozialgesetzbuch V gesetzlich vorgeschrieben. Die Spitzenverbände im Gesundheitswesen haben einen Vertrag geschlossen und darin bundesweit einheitliche Vorgaben zum Inhalt eines Qualitätsberichts geregelt. Die Bundesverbände der Krankenkassen, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Bundesärztekammer und der Deutsche Pflegerat wollen damit sicherstellen, dass die Krankenhäuser ihre Leistungen regelmäßig alle zwei Jahre veröffentlichen. Sie sollen sie anhand vergleichbarer und qualitätsrelevanter Daten einem interessierten Personenkreis zugänglich machen.

Ein Qualitätsbericht besteht aus zwei Teilen, dem sogenannten Basis- bzw. Systemteil. Der Basisteil enthält Leistungs- und Strukturdaten des Krankenhauses, also Daten zu seinem Leistungsspektrum. Der Systemteil liefert einen systematischen Überblick über das Engagement der Klinik zu Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement.