Die individuelle Prothese

Es gibt viele, qualitativ hochwertige Prothesenmodelle in den unterschiedlichsten Größen und Materialien, die sich ausgezeichnet bewährt haben. Aber es stehen meist nur zehn unterschiedliche Größen solcher Standard-Prothesen zur Verfügung. So kann es passieren, dass beispielsweise Größe Nr. 3 für das Knie eines Patienten etwas zu klein, Größe Nr. 4 aber zu groß ist. Dann muss der Operateur den Ober- oder Unterschenkelknochen dem Modell anpassen, indem etwa Knochen abgefräst wird. Auch anatomische Besonderheiten eines Kniegelenks können solche Kompromisse notwendig machen.

Aus diesen Gründen wurde eine neue Generation von Kniegelenkprothesen entwickelt, die nach den anatomischen Gegebenheiten des Patienten speziell für ihn angefertigt wird.

Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel bietet ihren Patienten dieses speziell für sie gefertigte Gelenkprothese (Conformis-Knie). Prof. Dr. Werner Siebert hat den „Maßanzug“ fürs Kniegelenk als erster Operateur in Mittel- und Nordhessen eingesetzt. Der Ärztliche Direktor der Klinik: „Durch die Passgenauigkeit können wir das Kunstgelenk in einer kürzeren OP-Zeit minimal-invasiv einsetzen.“ Die Nachbehandlungsergebnisse fallen beeindruckend aus. Chefarzt Siebert: „Unsere Erfahrungen sind ausgesprochen gut. Patienten, die das Implantat erhielten, sind schnell schmerzfrei und mobil, und die Prothese heilt sehr zügig ein.“

 

Das Kunstgelenk wird nach den anatomischen Gegebenheiten des Patienten speziell für ihn angefertigt.