Magnetfeldtherapie

Bei der Magnetfeldtherapie dringen magnetische Impulse in das Körpergewebe ein, stärken dort das Magnetfeld der kranken Zellen und bauen diese wieder auf – zur unterstützenden Therapie von Schmerzen und chronischen Krankheiten.

Einsatzgebiete

  • degenerative Erkrankungen des Skeletts aller Art
  • Neuritiden (Nervenentzündungen)
  • Sportverletzungen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Verzögerte Wund- und Knochenheilung
  • Durchblutungsstörungen

Die Vorteile

  • Breite Anwendbarkeit: Magnetfelder durchdringen alle Stoffe
  • Patient muss sich nicht entkleiden, Gipsverbände stören nicht
  • Keine Nebenwirkungen, keine thermische Reaktionen
  • Selbstheilung des Körpers wird aktiviert
  • Besondere Vorbereitungen zur Anwendung sind nicht erforderlich

Die Magnetfeldtherapie kann mit anderen Therapiearten kombiniert werden.