Vibrationstraining

Für Knochendichte, Koordination und Muskulatur

Das Vibrationstraining wirkt Muskel- und Knochenabbau entgegen. Während der Behandlung steht der Patient in unterschiedlichen Positionen auf einer Vibrationsplatte. Diese bewegt sich mit sehr hoher Frequenz bis zu 60 Mal in der Sekunde nach oben und unten.

Einsatzgebiete

  • Osteoporose
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Muskelschwäche
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Gelenkbeschwerden
  • Durchblutungsstörungen

Wirkung

Die Muskulatur des gesamten Körpers reagiert auf den Reiz reflektorisch mit einer Anspannung, die normalerweise nur bei extremen Trainingsformen erreicht wird. Durch die Stimulation wird ohne Gelenkbelastung und mit wenig Anstrengung eine Steigerung des Knochenstoffwechsels erreicht. Das wirkt sich positiv auf Knochendichte, Beweglichkeit, Koordination und Muskulatur aus; das Sturzrisiko mit der Gefahr eines Knochenbruches verringert sich.

Die Vibrationstherapie dauert zwischen 4 und 12 Minuten und sollte 2 bis 3 Mal in der Woche durchgeführt werden. Das Training ist höchst intensiv. 10 Minuten entsprechen der Effizienz von 60 bis 90 Minuten herkömmlicher sportlicher Aktivität.