Sie befinden sich auf: >Leistungsspektrum > Anästhesie und Intensivmedizin

Anästhesie- und Intensivmedizin

In den fünf Operationssälen der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel finden im Jahr rund 4.000 Eingriffe statt. Die Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin sorgt dafür, dass die Patienten vorher, währenddessen und nachher bestens aufgehoben sind und die kleinen und großen Operationen überstehen, ohne dabei Schmerzen zu empfinden.

Das Team besteht aus neun Ärztinnen und Ärzten für Anästhesie, die meisten zudem Notfall- und Rettungsmediziner, die alle über mehrjährige Erfahrung in der Intensivmedizin verfügen. Ob Narkose oder örtliche Betäubung, die OKK bietet alle modernen Formen der Anästhesie und Schmerztherapie. Bereits bei der vorstationären Untersuchung findet eine eingängige Untersuchung und Beratung durch den Narkosearzt statt, damit jede Operation bestens vorbereitet ist und der Patient genau die Betäubung bekommt, die für ihn geeignet ist. Hier können auch individuelle Wünsche berücksichtigt werden, etwa, wenn der Patient bei einer Regionalanästhesie abgeschirmt sein möchte. Damit es nach dem Eingriff nicht zu schmerzhaft wird, versorgt die Abteilung die Patienten mit Hilfe von Schmerzkathetern und -pumpen. Auch auf schwierige Situationen ist das Team jederzeit eingestellt, etwa wenn Patienten weitere Erkrankungen mitbringen oder es während größerer Operationen einmal länger dauert.

Intensivüberwachung

Jeder operierte Patient durchläuft die mit 11 Betten ausgestattete Intensivüberwachung, wo sich ein engagiertes, freundliches und hochqualifiziertes Team um ihn kümmert. Je nach Eingriff und Narkoseform verweilen Patienten dort eine bis 24 Stunden. Die Station ist zudem zur Behandlung aller denkbaren Komplikationen ausgelegt, die eine zügige und adäquate Therapie bzw. Aufsicht erfordern. Sollte es zu einer Extremsituation kommen, bestehen zudem enge Kooperationen mit anderen Kasseler Kliniken.

Leistungen

• alle modernen Narkosetechniken• Narkoseberatung• 24h-Intensivüberwachung und Betreuung vonpostoperativen und/oder gefährdeten Patienten• Überwachung aller wichtigen Körperfunktionen• kreislaufunterstützende Therapien• Schmerztherapie• Infusionstherapie• engmaschige Laborkontrollen• Atemtraining, ggf. maschinelle Unterstützung/Therapie• Drainagenpflege• Überwachung bei Gabe von Blut und Blutprodukten• Eigenblut-Transfusionen (Cellsaver)

August 2017