Sie befinden sich auf: >Leistungsspektrum > Kinder- und Jugendorthopädie

Kinder- und Jugendorthopädie

Die Behandlung von Säuglingen, Kleinkindern und heranwachsenden Jugendlichen bedarf in der Orthopädie und Traumatologie eines ganz speziellen Wissens. Angeborene und erworbene Schädigungen gehören zentral in diesen Fachbereich, der sich natürlich auch um die spezielle Behandlung von verletzten Kindern kümmert, die sich grundlegend von der Behandlung verletzter Erwachsener unterscheidet.

Insbesondere die Früherkennung von Erkrankungen stellt in der Kinder- und Jugendorthopädie ein wichtiges Thema dar. Die Ultraschall-Untersuchungen des Bewegungsapparates - und hier insbesondere die Ultraschall-Untersuchung bei Hüftgelenksproblemen des Neugeborenen - werden auf einem hohen Niveau in der Klinik beherrscht. Daraus sich ergebende notwendige therapeutische Maßnahmen konservativer oder operativer Art, bis hin zu großen dreidimensional korrigierenden Beckenoperationen, um wieder eine normale Hüftgelenkspfanne zu erstellen, sind selbstverständlich Routine in der Klinik.

Ein wesentlicher Schwerpunkt ist die komplexe Behandlung angeborener oder erworbener Fußfehler bei Kindern. Hier ist insbesondere die konservative und operative Behandlung des Klumpfußes hervorzuheben.

Weitere Schwerpunkte der Behandlung sind:

  • Kindliche Hüftgelenkserkrankungen
  • Angeborene oder erworbene Wirbelsäulenfehlstellungen
    (Skoliose, Kyphose)
  • Fehlstellungen der Beinachsen
  • Fußdeformitäten
  • Neuroorthopädie (z. B. bei infantilen Zerebralparesen)

Zu den Möglichkeiten der Kinder- und Jugendorthopädie in der Orthopädischen Klinik gehören aber auch Verlängerungsoperationen an den Gliedmaßen, besonders der Beine.

21.07.2010

Portrait: OA Dr Matthias Heyden

OA Dr. Matthias Heyden
Fachbereichsleiter Kinderorthopädie

Kinderorthopädische Sprechstunde
Dienstag 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag 08.30 bis 16.00 Uhr

Sprechstunden-Übersicht