Sie befinden sich auf: >Unternehmen > Hygienemanagement

Hygienemanagement

Das Hygienemanagement ist in der Vitos Orthopädische Klinik Kassel ein wichtiger Baustein in der Qualitätssicherung mit dem Ziel, Infektionen zu vermeiden und der Gesunderhaltung des Menschen und der Umwelt zu dienen.

Die Klinik verfügt über eine externe Hygienefachkraft und einen hygienebeauftragten Arzt. Unterstützt werden sie von einer interdisziplinären Hygienekommission, die regelmäßig Sitzungen entsprechend den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) durchführt.

Überwachung der Hygiene

Das Ziel aller krankenhaushygienischen Maßnahmen ist die Verhütung und Bekämpfung von Infektionen. Um dieses Ziel zu erreichen, betreibt die Vitos Orthopädische Klinik Kassel systematische Überwachungs- und Qualitätssicherungsmechanismen.

  • regelmäßige, unangemeldete Begehungen durch die Hygienefachkraft und dem hygienebeauftragten Arzt
  • Teilnahme an der externen Qualitätssicherung (Wundinfektionen) in der stationären Versorgung
  • Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Gesundheitsamt in einem eigens gegründeten MRSA-Netzwerk
  • regelmäßige Hygiene-Schulungen und -Fortbildungen des Klinik-Personals
  • Mitglied der Aktion "Saubere Hände"
  • Patientenbefragungen über Sauberkeit und Hygiene in der Klinik

IM DIENST DER HYGIENE

Morgens sind sie oft die Ersten und abends die Letzten in unserer Klinik. Gemeint sind die 23 Damen des Reinigungsdienstes, deren Frühschicht um 5:30 Uhr startet, also zu einer Zeit, wo die meisten noch in den Kissen liegen …

… Sie müssen jetzt schon fit sein, denn vor ihnen liegt jede Menge Arbeit. Zuerst bringen die Frühschichtdamen die Patientenzimmer in Schuss. Ab 11:30 Uhr beginnt ein weiterer Durchlauf, wo sie sich ein zweites Mal sämtliche Patientenbäder und alle Toiletten des Hauses vorknöpfen. Die Spätschicht ist schließlich für alle Büros und Verwaltungsräume zuständig. Damit nicht genug: Nachmittags werden die Besuchertoiletten sogar einer dritten Reinigung unterzogen. Eine andere Gruppe  der Reinigungscrew ist für die Betreuung des OP-Bereichs verantwortlich. „Nach der letzten OP – und das kann auch ohne weiteres mal spätabends nach 22 Uhr sein – reinigen und desinfizieren unsere Damen den OP-Saal von oben bis unten“, erläutert Heike Sellenthin, Objektleiterin des Reinigungsdienstes unserer Klinik. Erst danach ist Nach-Hause-Gehen angesagt. Ein langer Tag!

Hier finden Sie den vollständigen Beitrag aus der Klinikzeitschrift Einblick Ausgabe 01/11.